Kannst du mir einen Brief für die Löwin schreiben?

Mit der Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben und lesen konnte, wurden in diesem Jahr die neuen 38 Schulanfänger von den drei zweiten Klassen mit ihrem liebevoll einstudierten Theaterstück begrüßt. Alle Tiere, der Affe, das Nilpferd, das Krokodil, der Mistkäfer, der Geier oder die Giraffe schrieben für den Löwen einen Brief. Aber all das gefiel dem Löwen nicht. Doch Ende gut, alles gut, am Schluss bringt die Löwin dem Löwen das Schreiben und Lesen bei.

Frau Wolf, Frau Pietras, Frau Meisohle und Herrn Stockmann ist es gelungen, 57 Zweitklässler musikalisch oder schauspielerisch so einzubinden, dass die Gäste im gut gefüllten KulturlO begeistert applaudierten.

 

Frau Pegels in ihrer Funktion als kommissarische Schulleiterin begrüßte alle Anwesenden und vor allem die aufgeregten Erstklässler, die gespannt ihrer ersten Schulstunde entgegen fieberten. Zum traditionellen Lied „Alle Kinder lernen lesen“ zogen schließlich beide Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Kramm und Frau Pegels ins Schulgebäude.

Gedankt sei nicht nur den Neuntklässlern, die die Gäste mit Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen – Spenden der Eltern der Zweitklässler – versorgten, sondern auch Herrn Pfarrer Schauber und seinen Kollegen von der katholischen Kirche und der Mennonitengemeinde, die schon am Mittwochnachmittag zu einem  abwechslungsreichen Einschulungsgottesdienst in die evangelische Kirche eingeladen hatten. Nicht unerwähnt sollten da auch Frau Koch mit ihrer Tochter Lisa bleiben, die die musikalische Gestaltung übernommen hatten. Herzlichen Dank.

--> die Fotos

Zugriffe: 1899