Tolles Schulfest in der Auentalschule

Aller guten Dinge sind drei! Nachdem das geplante Schulfest im letzten Schuljahr zwei Mal wegen schlechten Wetters nicht stattfinden konnte, strahlte am Freitagnachmittag die Sonne vom Himmel. Alle waren sehr froh, dass das Fest nun endlich nachgeholt werden konnte.

Zunächst begrüßten alle Kinder mit einem eigens für das Schulfest getexteten Lied alle Anwesenden. Anschließend sang der Chor das Lied „Sur le pont“ in zwei Sprachen. Denn mit diesem Schulfest wurde die Kooperation der Auentalschule mit dem Deutsch-Französichen Verein besiegelt. Nach einer kurzen Ansprache durch die Schulleiterin Kerstin Pegels begrüßte auch Frau Evelin Veitinger im Namen des Vereins die Gäste.

Mit dem gemeinsamen Bewegungslied „Theo, Theo“ konnte es dann losgehen. Nach Herzenslust konnten die Kinder spielen. Denn bei diesem Fest stand nur eine Sache im Vordergrund: spielen und Spaß haben! So wurden von den Lehrerinnen die verschiedensten Spielstationen angeboten: Edelstein suchen in der Sandgrube, Fallschirm basteln, Bälle filzen, Sackhüpfen, Tauziehen, Enten angeln, Wasser tragen, Dosen werfen, Shuffle Board und Kinder schminken. Viele weitere Spielmöglichkeiten wie Minigolf, Rhönrad und Riesenmikado waren durch das Spielmobil geboten, das der Elternbeirat für das Fest bereitgestellt hatte.

Auch für die Erwachsenen gab es eine Station mit einem Memory vom Deutsch-Französischen Verein, welches bereits im Frühjahr der Auentalschule geschenkt wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte nämlich bereits der Schulchor, die Auentalspatzen, Gäste aus Coudoux in Owingen gesanglich begrüßt.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Unsere geniale Elternschaft hatte mal wieder für ein unglaubliches Buffet gesorgt. Jeder hatte herrlichste Köstlichkeiten mitgebracht, so dass alle satt werden konnten. Ergänzt wurde dieses reiche Angebot durch den Crêpes-Stand des Deutsch-Französischen Vereins sowie die Station, an der die Kinder Stockbrot grillen konnten. Und Getränke fehlten natürlich auch nicht, diese hatte der Elternbeirat organisiert.

Doch auch das schönste Fest hat irgendwann ein Ende. Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer, die beim Aufräumen mit angefasst haben, so dass alles wieder schnell an seinen richtigen Platz zurück geräumt war. So konnten gegen 18 Uhr alle Kinder und ihre Familien froh und glücklich ihren Heimweg antreten.

Zugriffe: 896