Rosen, Bär und Zwergenbart

Auch in diesem Jahr spielte Frau Bettina Brüggemann, gelernte Puppenspielerin aus Billafingen, für die 1. und 2. Klassen sowie für die angehenden Schulkinder aus den Owinger Kindergärten ein Märchen unter freiem Himmel.

Im Schatten der Bäume und nur umgeben von Vogelgezwitscher lauschten die Kinder dem Gesang und der Erzählung von Schneeweißchen und Rosenrot, dargestellt durch zwei entsprechend farbige Rosen und andere Naturmaterialien.

Ganz gefangen vom Rosenzauber hingen sie der Puppenspielerin an den Lippen und staunten sehr, wie vor ihren Augen aus einem Zapfen, etwas Ton und ein wenig brauner Wolle ein Bär entstand.

Ein wenig munterer wurde die Kinderschar als der Zwerg, dem immer wieder der Bart gestutzt wurde, anfing zu schimpfen und zu keifen.

 

Sie wussten stets was als nächstes kam und freuten sich auf die Erlösung des Bären.

Nach einer dreiviertel Stunde erwachten alle aus dem Märchenzauber, zollten kräftigen Beifall und begaben sich auf den Rückweg zur Schule.

Erzieherinnen und Lehrkräfte waren wie in jedem Jahr begeistert vom pädagogischen Wert des Spieles, das im Gegensatz zu vielen technischen Angeboten mit ihren Reizüberflutungen durch Reduzierung auf einfachste Mittel und die Kraft der Sprache tiefe Erlebnisse bei den Kindern hervorrief. Ein großes Lob der Professionalität von Frau Brüggemann. Da saß jeder Griff, stimmte jeder noch so zart gesungene Ton und erreichte jedes klar geformte Wort die Kinderherzen.

Einen großen Dank auch an Familie Endres, die wieder ihr Grundstück zur Verfügung stellten.

Zugriffe: 287